News

Patent erteilt: Verschiebeadapter plus

<< zurück
Erstellt am 24.04.2018

Verschiebeadapter-plus

Patent erteilt: Verschiebeadapter-plus

Jetzt steht es fest: Hunklinger bekam das Patent erteilt für eine „Formsteinverlegevorrichtung mit zeitlich versetzter Verschiebung von Formsteinreihen“. „Wir sind sehr stolz darauf, unseren Kunden eine exklusive Lösung zum Verschieben von verschiebesicheren Steinen anzubieten“, so Lorenz Hunklinger, Geschäftsführer von Hunklinger allortech.

 

Da die Patentanmeldung bereits 2010 erfolgte, hatten wir viel Zeit, die Erfindung auf Herz und Nieren zu testen. Auf der Bauma 2016 führten wir den Verschiebeadapter-plus offiziell im Markt ein. Die Resonanz der Kunden und Steinherstellern ist überragend. Immerhin lassen sich die verschiedensten Schubsicherungssteine wieder maschinell verlegen. Das kräftezehrende und personalintensive Verlegen mit der Hand oder teuer Anlieferungen im Läuferverband sind einmal mehr passè.

Die Idee

Bei der Patententwicklung dachte Bernhard Hunklinger um die Ecke. Statt mit immer mehr Kraft an die Steine bzw. an eine ganze Steinlage ranzugehen, kam dem Erfinder die Idee, die Reihen nacheinander zu verschieben. Dadurch haben die größeren und häufigeren Abstandshalter genügend Spielraum, um aneinander vorbei zu gleiten. Resultat: Die modernen Steine lassen sich wieder verschieben. Darüber hinaus schont der Verschiebeadapter-plus das eingesetzte Material: Den Stein und die Verlegezange.

Verschiebeadapter-plus nachrüsten

Pfastergreif-Kunden der Modelle P12 und P02 sowie P01 und P32 können den Verschiebeadapter plus jederzeit nachrüsten.

 

Mit der neuen Technik lassen sich u. a. folgende verschiebesichere Steine verschieben:

  • Modula Plus von Berding Beton
  • das LP5-Pflaster von Lithonplus
  • K4 oder City Truck von Kronimus
  • VS5-Pflastersteine von Braun bis über 14 cm Steindicke hinaus
  • weitere auf Anfrage

 

Patenturkunde verschiebeadapter Verschiebeadapter plus

Verschiebedapter-plus an_HUNKLINGER_Pflastergreif